Tomaten

In vielfältigen Formen, Größen und Farben erhältlich, bezaubern diese Nachtschattengewächse besonders mit ihren schmackhaften Früchten. Tomaten werden unterschieden in Stabtomaten, Busch- und Balkontomaten, Fleischtomaten, Cocktail- und Kirschtomaten. Die Pflanzen sind einjährig und erreichen eine Größe zwischen 20cm und 2m. Leicht behaartes Laub, kleine gelbe Blüten und ein würziger Duft sind für Tomatenpflanzen charakteristisch.

 Icon Licht

Licht

Tomatenpflanzen lieben Licht, müssen jedoch vor zuviel direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Perfekt ist ein durchgehend heller Standort mit mäßiger Sonneneinstrahlung.

Icon Temperatur

Temperatur

Tomaten mögen sehr warme Temperaturen zwischen 15° bis 30° C. Auf Minustemperaturen und Frost reagieren die Pflanzen hingegen extrem empfindlich.

Icon Wasser

Wasser

Tomaten sollten ausreichend und regelmäßig gewässert werden. Übergießen ist jedoch zu vermeiden. Als Indikator für weiteres Gießen, lassen Tomatenpflanzen ihre Blätter hängen.

Icon Düngen

Düngen

Als sogenannte Starkzehrer benötigen Tomaten besonders viele Nährstoffe. Sobald die Pflanzen Blüten bilden, alle 2 Wochen mit kaliumreichem Tomatendünger düngen.

Icon Schneiden

Schneiden

Während der Wachstumsphase sollten Tomaten regelmäßig ausgegeizt werden. Abgeschnitten werden nur die Triebspitzen im August, um weitere Blütenstände zu vermeiden.

Icon Umtopfen

Umtopfen

Das Umtopfen betrifft nur selbst kultivierte Tomatenpflanzen. Sobald die Pflanzen eine Höhe von 15 – 20 cm erreicht haben und erste eigene Blätter, neben den Keimblättern bilden.

Blütezeit

Die Blütezeit unterscheidet sich je nach Sorte, Standort und Wetterbedingungen. Die ersten Tomatenpflanzen beginnen ihre Blüte im Mai und tragen ab ca. Juli reife Früchte. Andere Sorten können noch im Oktober blühen. Die Zeit zwischen Blüte und Ernte beträgt bei Tomaten zwischen 30 und 60 Tagen. Je nach Sorte.

Icon Standort

Standort

Tomatenpflanzen mögen einen hellen Standort. Vor intensiver und zuviel direkter Sonneneinstrahlung sollten sie jedoch geschützt werden. Winde machen der Pflanze ebenfalls zu schaffen. Markisen und Dachvorsprünge können die Pflanze beispielsweise schützen. Auf einem aufgelockerten, nährstoffreichen Boden, mit guten Drainagefähigkeiten fühlt sie sich besonders wohl. Topf- oder Kübeltomaten brauchen genug Platz für ihre Wurzeln. die Gefäße sollten ein Fassungsvermögen von mindestens zehn Litern aufweisen.

Icon Temperatur

Temperatur

Je nach Größe der Pflanze benötigt sie unterschiedliche Temperaturen, um sich wohlzufühlen. Vorgezogene Tomatenpflanzen wünschen beim Auspflanzen auf Balkon, ins Gewächshaus oder in den Garten warme Temperaturen zwischen 15° und 30° C. Vor Frost und Minustemperaturen sind Tomaten unbedingt zu schützen. Ein Umzug nach draußen bietet sich in unseren Breitengraden am besten nach den Eisheiligen an.

Icon Bewässerung

Bewässerung

Sobald die Tomate ausgepflanzt wird, freut sie sich über kräftiges Gießen. Um in den darauffolgenden Tagen zur Wurzelbildung anzuregen, wird in dieser Zeit nicht mehr gewässert. Ist die Pflanze gut angewachsen, wird sie eher sparsam gegossen, dafür aber sehr regelmäßig. Als Zeichen für Wassermangel lassen Tomaten ihre Blätter hängen. Der Boden der Pflanze sollte niemals austrocknen. Besonders bei heißen Temperaturen sollte man auf regelmäßige Wassergaben achten. Beim Gießen sollte man sich auf den Bodenbereich der Tomate konzentrieren. Bei nassen Blättern erhöht sich die Gefahr von Pilzkrankheiten.

Icon Düngung

Düngung

Bereits junge Pflanzen brauchen viele Nährstoffe. Vor dem Umpflanzen sollte das Gefäß oder das Beet daher mit ausreichend Kompost oder anderen Düngemitteln vorbereiten. Sobald Tomatenpflanzen ihre Blüten ausbilden freuen sie sich über eine zweiwöchentliche Düngung mit speziellem kaliumreichem Tomatendünger.

Icon Schneiden

Schneiden

Die zumeist einjährigen Tomatenpflanzen müssen nicht besonders geschnitten werden. Lediglich im August werden die Triebspitzen der Pflanze abgetrennt. Dadurch wird vermieden, dass die Tomate weitere Blütenstände bildet, welche der Pflanze die Kraft nehmen. Auch gelbe Blätter werden einzeln entfernt. Bei der Pflege von Tomatenpflanzen nimmt jedoch das sogenannte Ausgeizen einen wichtigen Stellenwert ein. In den Blattachseln werden regelmäßig die neu gebildeten Triebe entfernt. Ausgegeizte Tomaten bilden dadurch mehr Früchte und sind ertragreicher.

Icon Umtopfen

Umtopfen

Nur kultivierte Tomatenpflanzen werden im eigentlichen Sinne umgetopft. Sobald sie eine Höhe von 15 – 20 Zentimetern erreicht haben und neben den Keimblättern eigene Blätter ausbilden, ist der richtige Zeitpunkt gekommen. Aber auch bei gekauften Tomaten ist beim Auspflanzen einiges zu beachten, damit sich die Pflanze lange wohlfühlt. Das Einbuddeln bis zum untersten Blattansatz, gewährleistet der Pflanze einen sicheren Stand. Über dem Wurzelansatz sollten etwa 5 – 10 Zentimeter Erde liegen. Viele Tomaten freuen sich darüber hinaus noch über weitere Unterstützung, beispielsweise mit Hilfe eines Stabes.

Kein Angebot mehr verpassen!

Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand. Außerdem erhalten Sie so regelmäßig unsere Kataloge und verpassen kein Angebote mehr.