Ficus

Freuen Sie sich über eine Vielfalt an Farben, Größen und Formen. Für uns ist der Ficus ein grüner Traum mit 750 Gesichtern. Ficus-Pflanzen sind mit gerade gewachsenem, geflochtenem oder gedrehtem Stamm erhältlich. Ob klein, länglich, schmal, oval oder riesengroß, auch die Blätter der Ficus-Gattung haben unterschiedlichste Formen. Je nach Sorte sind die Blätter gelblich, hellgrün oder weißlich gefärbt. Manche Arten haben farbige Adern, andere sind knallig umrandet und wieder andere bunt marmoriert. Diese besondere Pflanze, aus der Familie der Maulbeergewächse, wird in vielen Kulturen auch als heiliger Baum bezeichnet. Mit der richtigen Pflege sorgen Sie für andauernde Schönheit und langes Wachstum ihres Fikus.

 Icon Licht

Licht

Der Ficus liebt eine hellen, aber nicht zu sonnigen Standort. Zu viel und zu intensive Sonneneinstrahlung können ihm schaden.

Icon Temperatur

Temperatur

Der Ficus kann jederzeit mit der Schere zurechtgeschnitten werden. Die richtigen Vorkehrungen helfen Verschmutzungen durch seinen klebrigen Milchsaft zu vermeiden.

Icon Wasser

Wasser

Der Ficus mag es nicht zu nass, aber auch nicht zu trocken. Man gießt ihn am besten, wenn die obere Erdschicht getrocknet ist, bevorzugt mit kalkarmen, zimmerwarmen Wasser.

Icon Düngen

Düngen

Beim Düngen des Ficus einen flüssigen Grünpflanzen-Dünger verwenden. Von März bis September alle 2 Wochen, im Winter alle 6 – 8 Wochen.

Icon Schneiden

Schneiden

Der Ficus kann jederzeit mit der Schere zurechtgeschnitten werden. Die richtigen Vorkehrungen helfen Verschmutzungen durch seinen klebrigen Milchsaft zu vermeiden.

Icon Umtopfen

Umtopfen

Alle 2 – 4 Jahre freut sich der Ficus über ein Umtopfen. Damit die Pflanze sich weiterhin wohl fühlt, die Erde mit Mineralien anreichern und keinen zu großen Topf verwenden.

Blütezeit

Nur Ficus-Besitzer mit hellem, warmen Wintergarten bekommen die kleinen, kugeligen Blüten manchmal zu Gesicht. Die Meisten erfreuen sich am immergrünen, wunderschönen Blattwerk der Pflanze.

Icon Standort

Standort

Der Ficus mag es hell und warm, kann jedoch Hitze nicht leiden. Bei praller Sonneneinstrahlung im Sommer kommt es schnell zu Verbrennungen an den Blättern der Pflanze. Hat die Pflanze erst einmal ihren Platz gefunden, so möchte sie gerne für länger dort bleiben. Auf schnellen Standortwechsel oder sich verändernde Bedingungen reagiert sie sehr empfindlich. Fleckige Blätter oder das Fallenlassen des Laubes deuten darauf hin, dass die Pflanze sich unwohl fühlt.

Icon Temperatur

Temperatur

Ein guter Standort ist nicht zu sonnig, zwischen 20 – 28°C und vor Zugluft geschützt. Trockene Heizungsluft verträgt ein Ficus in der Regel ganz gut. Eine verringerte Temperatur von 18°C hilft dem Ficus im Winter mit geringerem Lichteinfall zurecht zu kommen. Die Mindesttemperaturen von 15°C nachts und 18°C tagsüber sollten für alle Ficus-Pflanzen eingehalten werden.

Icon Bewässerung

Bewässerung

Ist sein Topf weder zu nass, noch zu trocken fühlt der Ficus sich am wohlsten. Ist die oberste Erdschicht getrocknet, kann die Pflanze wieder gegossen werden. Das lässt sich am besten mit dem Finger erfühlen. Ein Austrocknen des Wurzelballens sowie Staunässe sollte auf alle Fälle vermieden werden. Regenwasser oder kalkarmes Wasser in Zimmertemperatur schmecken der Pflanze am besten. In der Wachstumsphase benötigt der Ficus mehr Wasser, als ihm in der Ruheperiode lieb ist. Der Zeitraum für Wachstum ist März bis September, der Zeitraum für Ruhe liegt von Oktober bis Februar.

Icon Düngung

Düngung

In ihrer Wachstumsphase von März bis September freut sich die Pflanze über eine regelmäßige Düngung im zweiwöchigen Abstand. Hierfür kann ein flüssiger Gründünger oder Düngestäbchen verwendet werden, der gemäß der Beschreibung auf der Verpackung dosiert wird. In der Ruheperiode von Oktober bis Februar reicht eine Düngung alle 6 – 8 Wochen.

Icon Schneiden

Schneiden

Kürzer, kleiner oder in eine neue Form? Der Ficus kann jederzeit geschnitten werden. Um beim Schneiden Verschmutzungen durch den klebrigen Milchsaft zu vermeiden, die Pflanze am besten draußen schneiden. Flecken auf Kleidung oder dem Fußboden können so am besten vermieden werden. Anschließend den gesamten Ficus mit lauwarmen Wasser abwaschen. Bevor die Pflanze wieder herein geholt wird, am besten für einige Stunden stehen lassen, bis der Milchsaft komplett eingetrocknet ist.

Icon Umtopfen

Umtopfen

Beim Umtopfen des Ficus auf einen Abstand von 2 – 4 Jahren achten. Der neue Topf sollte nur wenige Zentimeter größer sein, oder es wird der alte verwendet. Bei zu großen Töpfen neigt der Ficus dazu, den Raum erst einmal zu durchwurzeln. Dann gehen Kraft für die Triebe und Blätter verloren. Die verwendete Erde am besten mit Mineralien anreichern. Hierzu bieten sich Ganulate aus Ton oder Lava an. Diese können zur Hälfte oder einem Drittel unter Zimmerpflanzenerde gemengt werden. Wir empfehlen die Spezialerde für Trog- und Dauerbepflanzung von Frux.